Details

Max & Laura Braun

Donnerstag // 16. April 2015 // 20:00h

Max & Laura Braun live 16.11.2015 Badehaus Szimpla Berlin
Foto: David San Millan

Support:
Trinidad Doherty (solo)
www.facebook.com/t.doherty.music
Donna Stolz (solo)
www.facebook.com/donnastolzmusic

Drei Jahre sind vergangen, seitdem MAX & LAURA BRAUN ihr Debut „Telltale“ veröffentlichten. Nun legen die Geschwister ihr zweites Album „Highwire Haywire“ auf Interbang Records vor.

Für das neue Album haben Max & Laura Braun ihre Musik noch weiter entschleunigt und die Palette an Klängen und Rhythmen erweitert. Fingerpicking Gitarren bilden mit flächigen Vibraphonpassagen, Kontrabass, Pedalsteel und dezentem Schlagwerk atmosphärisch dichte Arrangements, die sich elegant um den klaren Gesang von Laura Braun legen.

"Natürlich ist es Folk oder Chamber-Pop oder so etwas in der Art, aber gleichzeitig finden wir, es ist auch etwas mehr als das. Wir haben uns von so viel unterschiedlicher Musik in den letzten Jahren inspirieren lassen, dass sich natürlich einiges davon in unseren neuen Songs niedergeschlagen hat. Wie wahrscheinlich den meisten Musikern fällt es uns daher schwer, die Musik auf einen dieser Begriffe zu reduzieren".

Der Song „It Has Been Raining“ z.B. lässt an die Folkjazz Fusionen der britischen Band The Pentangle denken, die flächigen Gitarrentexturen von „While I'm Asleep“ erinnern an die komplexen polyrhythmischen Konzepte von Steve Reich oder Terry Riley, und im entspannten Titelsong „Highwire Haywire“ zeigt sich die Vorliebe der Geschwister für zurückgelehnten oldtime Countryjazz.

„Highwire Haywire“ wurde im Sommer 2014 weitestgehend live im Studio eingespielt und komplett in Eigenregie produziert. „Dies gab uns die Möglichkeit mit unserer Band so viele Takes wie wir wollten aufzunehmen - bis wir das Gefühl hatten, die richtige Form gefunden zu haben" sagt Max Braun, der das Album auch produziert hat.

Zwei Jahre lang haben die Geschwister für das neue Album geschrieben und dafür zahlreiche Zugfahrten zwischen London, wo Laura seit den späten 90er Jahren zuhause ist, und der süddeutschen Heimatstadt der Geschwister in Kauf genommen.

„Wir schicken uns eigentlich keine Files hin und her, sondern brauchen den direkten Kontakt zueinander wenn wir schreiben. Normalerweise sammelt jeder für sich ein paar Ideen und dann treffen wir uns und sitzen tagelang beieinander und singen und spielen die Songs, bis wir finden, dass sie fertig sind", erzählt Max Braun.
Mit "Highwire Haywire" haben Max & Laura Braun ein vielschichtiges Allbum geschaffen, daß sich auf leisen Sohlen in die Gehörgänge seiner Hörer schleicht, um dort zu bleiben.

http://www.maxandlaurabraun.com
http://www.facebook.com/maxandlaurabraun
http://www.soundcloud.com/maxandlaurabraun

Facebook-Event



Eintritt: VVK 8€ zzgl. Geb. / AK tba

Einlass: 20 Uhr / Beginn: 21 Uhr

Tickets:
Koka36
ohne Geb. im Kaffehaus Szimpla Budapest
(Gärtnerstr. 15, am Boxhagener Platz, Berlin-Friedrichshain)



Time Is Taking All My Time, Max & Laura Braun, live at Singles Club at Theater Rampe from Max and Laura Braun on Vimeo.

Zurück